Hey Laura, komm nach Köln! – PURINA Eventbericht

Hey Laura, komm nach Köln! – PURINA Eventbericht

Werbung

“Hey Laura, komm nach Köln! Wir starten dort was richtig Gutes!”

Ungefähr so, wurde ich von PURINA gefragt, als es um eine Partnerschaft mit mir als Markenbotschafterin ging. Wie ihr aus vergangenen Beiträgen (hier) und (hier) bereits wisst, arbeite ich aus Überzeugung schon etwas länger mit PURINA zusammen und habe mich wirklich gefreut, die ganze Truppe in Köln wiederzusehen. Da ich seit einiger Zeit immer seltener auf Events gehe, da diese mir einfach zu viel mit oberflächlichem Gerede zu tun haben, war ich umso positiver gestimmt, dass es bei dieser Einladung um ein Thema geht, dass mir persönlich sehr am Herzen liegt: Tiere aka Peppi. Die vorab bekanntgegebenen Punkte auf der Tagesordnung lauteten: Werksbesichtigung, Vortrag zur “Hund-Mensch-Beziehung”, Essen, Essen, Essen uuund vierbeinige Besucher vom VITA e.V., einer Assistenzhundeinitiative. Gut, nur wegen des Essens bin ich natürlich nicht da gewesen, aber lecker war es trotzdem. 😉 Wie bereits erwähnt sind wir mit einer Werksbesichtigung in den Tag gestartet. Die erste Überraschung war das Gefährt, das uns zum PURINA-Werk bringen sollte. Ein offener, doppelstöckiger Retro-Bus, in dem wir auf der Autobahn auf jeden Fall ein Blickfang waren. 😉 Im Werk angekommen, haben wir eine Sicherheitseinweisung, sowie die Sicherheitskleidung bekommen, welche absolut nötig ist. Denn nicht nur in der Lebensmittelindustrie für Menschen ist es wichtig, keine Verunreinigungen in die Produktion zu bringen. Die gleichen Hygienevorschriften gelten auch für die Herstellung von Tiernahrung. Ausgestattet, wie kleine Mainzelmännchen, konnten wir dann hautnah miterleben, wie genau es die Leckerlis unserer Vierbeiner in die Tüte und anschließend ins Regal der Geschäfte wandern. Zurück in Köln ging es weiter im Programm. In einem wirklich beeindruckenden Loft haben wir gebannt dem Vortrag von José Arce zugehört. Hierbei ging es um die richtige Hundeerziehung, welche er als eine intuitive Erziehung ansieht. Da ich selbst bei Peppi gelernt habe, dass auch ein Hund seine Launen hat, fand ich diesen Ansatz sehr spannend und habe zuhause in Mainz auch sofort das von ihm geschriebene Buch durchstöbert. Nachdem wir alle gesättigt waren und uns noch flink an der Candybar bedient haben, bekamen wir genauer erklärt, was genau die “PURINA in Society”-Initiative ist und welche Themenbereiche dort behandelt werden. Einen Teil davon kennt ihr ja bereits aus diesem Blogpost. Doch nicht nur das Thema Hunde im Büro ist ein Schwerpunkt der Initiative. Im Allgemeinen geht es darum, dass Tier und Mensch einfach zusammengehören und dieses Zusammenleben so positiv wie möglich

gestaltet werden soll. Deshalb ist PURINA nicht nur ein Futtermittelhersteller, sondern will auch Gutes tun – für Haustiere, ihre Besitzer und unseren Planeten. Themen wie Nachhaltigkeit, Produktverantwortung und soziales Engagement werden ernst genommen und vorangetrieben. Unter diesem Leitsatz hatten wir deshalb in Gruppen die Möglichkeit, ein soziales Projekt zu entwickeln, das PURINA in Society in der Zukunft aufnehmen und fördern möchte. Welche Ideen wir uns hier ausgedacht und erarbeitet haben, werdet ihr bald erfahren 🙂 Wenn ihr euch über die Arbeit von PURINA in Society informieren wollt, könnt ihr das gerne hier tun. Neben vielen Informationen zur richtigen Haltung und Ernährung von Katzen und Hunden, gibt es eine Menge Tipps und Wissenswertes für alle die, die darüber nachdenken, sich ein Haustier anzuschaffen. Mit vielen neuen Eindrücken kamen wir gegen Abend wieder im Hotel an, wo uns ein leckeres Abendessen erwartete und wir die Möglichkeit hatten uns untereinander auszutauschen und besser kennenzulernen. Besonders hat es mich gefreut, einige bekannte Gesichter wiederzutreffen, was den Tag wirklich nicht besser hätte ausklingen lassen können. Ausgeschlafen und mit besonderer Vorfreude starteten wir den zweiten Tag mit meinem Lieblingspunkt auf der Tagesordnung. Unsere Besucher kamen vom VITA e.V., einem Verein, der Assistenzhunde ausbildet und diese an Menschen mit Behinderungen und Traumata vermittelt und betreut. Neben Frieda und ihrem Hund Fellow haben wir auch den ehemaligen Soldaten Chris mit seinem Labrador Braveheart kennengelernt. Diese haben aus ihrem Alltag berichtet und uns gezeigt, um wie viel positiver sich ihr Leben mit ihren vierbeinigen Kameraden an ihrer Seite entwickelt hat. Die Ausbildung eines Assistenzhundes ist leider nicht ganz günstig, weshalb VITA auf Spenden und freiwillige Helfer angewiesen ist. Zwei solcher Helfer haben wir auch kennenlernen dürfen. Das Pärchen aus Wiesbaden hat einen jungen Hund aufgenommen und bringt diesem die ersten notwendigen Steps der Erziehung bei, damit dieser dann von professionellen Hundetrainern ausgebildet werden und so einem Menschen helfen kann, seinen Alltag wieder besser meistern zu können. Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck ging es nach diesem Wochenende zurück nach Mainz und nachdem ich nun mehr über die Arbeit von PURINA erfahren habe, kann ich guten Gewissens sagen, dass ich mich freue, euch als Markenbotschafterin, zukünftig über Neuigkeiten von PURINA berichten zu können.

BERLIN, GERMANY - SEPTEMBER 20: during the discussion panel of Cliché Bashing #5 - 'I’ m (im) perfect – Take it easy Girl vs. Multitasking Women' at DRIVE Volkswagen Group Forum on September 20, 2018 in Berlin, Germany. (Photo by Isa Foltin/Getty Images for Volkswagen AG) BERLIN, GERMANY - SEPTEMBER 20: during the discussion panel of Cliché Bashing #5 - 'I’ m (im) perfect – Take it easy Girl vs. Multitasking Women' at DRIVE Volkswagen Group Forum on September 20, 2018 in Berlin, Germany. (Photo by Isa Foltin/Getty Images for Volkswagen AG) BERLIN, GERMANY - SEPTEMBER 20: during the discussion panel of Cliché Bashing #5 - 'I’ m (im) perfect – Take it easy Girl vs. Multitasking Women' at DRIVE Volkswagen Group Forum on September 20, 2018 in Berlin, Germany. (Photo by Isa Foltin/Getty Images for Volkswagen AG) BERLIN, GERMANY - SEPTEMBER 20: during the discussion panel of Cliché Bashing #5 - 'I’ m (im) perfect – Take it easy Girl vs. Multitasking Women' at DRIVE Volkswagen Group Forum on September 20, 2018 in Berlin, Germany. (Photo by Isa Foltin/Getty Images for Volkswagen AG) allthatchoices by laura blog mainz laura brodda purina BERLIN, GERMANY - SEPTEMBER 20: during the discussion panel of Cliché Bashing #5 - 'I’ m (im) perfect – Take it easy Girl vs. Multitasking Women' at DRIVE Volkswagen Group Forum on September 20, 2018 in Berlin, Germany. (Photo by Isa Foltin/Getty Images for Volkswagen AG)

*Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit PURINA entstanden.

Follow:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zeige mir, dass du kein Roboter bist ;) *