Zwischen Klamotten, Schweiß & Tränen

Zwischen Klamotten, Schweiß & Tränen

Bevor du bei dir selbst Depressionen oder ein geringes Selbstwertgefühl diagnostizierst, stelle erst mal sicher, dass du nicht komplett von Arschlöchern umgeben bist. – Sigmund Freud

allthatchoices by laura fashionblogger mainz modeblog frankfurt mannheim freundschaft ruth garthe wer wird millionär wwmallthatchoices by laura fashionblogger mainz modeblog frankfurt mannheim freundschaft ruth garthe wer wird millionär wwm

Schwitzen? Nicht mein Ding

Genau das hat der Vater der Psychoanalyse, Sigmund Freud einmal gesagt und nach einem Jahr mit Ruth (findet ihren Post und Blog hier) kann ich dies nur unterschreiben. Es gibt Zeiten im Leben, da fühlt man sich einfach wie auf links gedreht und stellt plötzlich fest: “Hey, an mir liegt’s nicht! Ich hab einfach die falschen Leute um mich!” Menschen, die nicht verstehen, wie man tickt, die nicht akzeptieren was man macht und einem kurz gesagt einfach nicht gut tun. In genau einer solchen Phase habe ich gesteckt, als ich Ruth vor einem Jahr bei einem Bloggerevent in Mannheim kennengelernt habe. Hot Yoga stand auf dem Programm und mein erster Gedanke war: “Joa, nett… Muss man sicher viel schwitzen… Ich hasse schwitzen!” Aber gut, ich habe den inneren Schweinehund überwunden, was für mich im Nachhinein eine der besten Entscheidungen überhaupt war. Nach 1 1/2 Stunden extrem glitschigen Rumgedehne auf der Matte habe ich Ruth kennengelernt. Mein erster Gedanke war: “Mein Gott, diese Frau sieht so unglaublich edel aus, die muss definitiv adelig sein!” 😀 (Ja, und ich denke das heute noch) Der Funke ist jedoch noch nicht so wirklich übergesprungen sondern ist eher vor sich hingeklommen.

allthatchoices by laura fashionblogger mainz modeblog frankfurt mannheim freundschaft ruth garthe wer wird millionär wwmallthatchoices by laura fashionblogger mainz modeblog frankfurt mannheim freundschaft ruth garthe wer wird millionär wwmallthatchoices by laura fashionblogger mainz modeblog frankfurt mannheim freundschaft ruth garthe wer wird millionär wwm

Sleeping Buddies in der Hauptstadt

Als im Sommer die Planungen für unsere Mädels-WG zur Fashion Week in Berlin gestartet sind, hat sich das Fünkchen dann doch irgendwie so langsam entzündet, bevor es in der Hauptstadt dann so richtig Feuer gefangen hat. Da Ruth das größte Zimmer in der WG belagert hatte und noch einen Sleeping Buddy gebraucht hat, habe ich mich natürlich mit meinen drei Koffern im Schlepptau sofort freiwillig gemeldet. Tja, da waren wir, zwei extrem verrückte Hühner (was ich Ruth anfangs nie zugetraut hätte), eine Menge Klamotten und die extrem verstörenden, nach Luft ringenden Geräusche, die ich im Schlaf von mir gebe. Nach einer Nacht waren wir Homies und irgendwie nicht mehr so wirklich zu trennen.

allthatchoices by laura fashionblogger mainz modeblog frankfurt mannheim freundschaft ruth garthe wer wird millionär wwmallthatchoices by laura fashionblogger mainz modeblog frankfurt mannheim freundschaft ruth garthe wer wird millionär wwm

In guten wie in schlechten Zeiten

In die Tiefe ging unsere Freundschaft dann im Spätsommer, als ich durch meine Trennung mein komplettes Leben einmal umgekrempelt habe. Trotz der Entfernung zwischen Mannheim und Mainz war Ruth eine der ersten, die da war. Ob physisch oder eben am Telefon. Immer kluge Worte, schlaue Ratschläge, viel Geduld und abenteuerliche Pläne im Gepäck, hat sie einen großen Anteil dazu beigetragen, dass ich alles so gut meistern konnte. Seitdem sind wir wie Hanni und Nanni, Bibi und Tina, Pippi und Annika, Ernie und Bert, … okay, ich höre jetzt auf 😀

allthatchoices by laura fashionblogger mainz modeblog frankfurt mannheim freundschaft ruth garthe wer wird millionär wwmallthatchoices by laura fashionblogger mainz modeblog frankfurt mannheim freundschaft ruth garthe wer wird millionär wwm

Classy Girl meets Sneaker Girl

Um ehrlich zu sein, könnten wir unterschiedlicher kaum sein. Während ich den impulsiven, aufgedrehten Part inne habe, ist Ruth die Ruhigere, Überlegtere, jedoch nicht minder Durchgeknallte 😉 Doch genau diese Unterschiede machen uns zu einem großartigen Team. Wenn ich mal wieder ewig lange und panische WhatsApp-Salven wegen eines unglaublich dummen, in diesem Moment aber weltkriegsentscheidenden, Problems abfeuere, stellt Ruth sich erst mal tot und weiß genau, dass ich mich in fünf Minuten sowieso wieder beruhigt habe 😀 Es passt einfach wie Arsch auf Eimer!

allthatchoices by laura fashionblogger mainz modeblog frankfurt mannheim freundschaft ruth garthe wer wird millionär wwmallthatchoices by laura fashionblogger mainz modeblog frankfurt mannheim freundschaft ruth garthe wer wird millionär wwm

Whats up next?

Ich kann es kaum erwarten unsere geschmiedeten Pläne für dieses Jahr in die Tat umzusetzen und ja, vielleicht sollte man heute Abend um 20:15Uhr mal WER WIRD MILLIONÄR einschalten, um herauszufinden um welche Pläne es sich genau handelt.

Manchmal ist man von Arschlöchern umgeben, aber es gibt da auch diese Menschen, die sich, als Gott die großen Brüste und den Tigh Gap verteilt hat, lieber bei der Menschlichkeit angestellt haben. Vielleicht war da die Schlange kürzer… – Laura Brodda

Warum haben wir uns eigentlich nicht da schon getroffen, liebe Ruth?

allthatchoices by laura fashionblogger mainz modeblog frankfurt mannheim freundschaft ruth garthe wer wird millionär wwm

Follow:
Teilen:

38 Kommentare

  1. 26. März 2018 / 22:22

    Wie kann man nur so ein ekelhafter Untermensch sein, Dein Verhalten und Charakter sind so ekelhaft aufdringlich. Ich möchte am liebsten den ganzen Tag in deine Fresse kotzen.

    Wenn ich Günther Jauch gewesen wäre, hätte ich dich nach deinem ersten Satz aus der Sendung geworfen.
    Oder wenigstens dir deine Fickfresse gestopft.

    • 27. März 2018 / 16:13

      Wie wäre es mit einem höflicheren Umgangston? Warum kann man Kritik nicht mal sachlich vorbringen?

    • 27. März 2018 / 18:19

      Ich hätte es zwar anders formuliert, aber im Grunde genommen stimmt der Kern der Aussage:
      Das war das nervigste, was es seit langem bei WWM gab. So ein nerviger Charakter muss doch belasten, oder?
      Das war weder witzig noch erfrischend, das war einfach nur zum Fremdschämen..

    • Ute Hölter
      27. März 2018 / 19:13

      Wer sich “Hassprediger” nennt kann schon nicht mehr alle Latten am Zaun haben.
      Ein Termin beim Psychologen wäre da wohl angeraten….

    • Dead
      27. März 2018 / 19:18

      Wie kann man nur so einen widerwärtigen Kommentar hinterlassen? Schon erbärmlich dass du extra auf diesen Blog hier gehst. Und dieses “in deine Fresse kotzen” ? Dich sollte man eher totschlagen und an Kannibalen verfüttern du ekelhaft kranker Mensch.

    • Rüdiger Schwarzer
      27. März 2018 / 19:58

      Wer hier ein “ekelhafter Untermensch” ist, steht spätestens seit den 23.03.2018, 22:22, als Sie ihren “Kommentar” hier posteten, fest!
      Frau Brodda verfügt immerhin über einen Hochschulabschluss, und hat verdient 64,000 Euro bei WWM erstritten. Was haben Sie denn in Ihrem Leben bisher so geleistet? Ihr Geschreibsel lässt jedenfalls Übles erahnen!

      • Dead
        27. März 2018 / 21:58

        Rüdiger Schwarzer Hahaha voll die geile Antwort!! ;)))

    • Carmen
      28. März 2018 / 15:31

      Ich schreibe sehr selten Kommentare, aber da ich seit der WWM -Sendung letzten Montag die Kommentar-Dynamik zu deinem Auftritt verfolgt habe, möchte ich hier in deinem Blog doch auch ein paar Zeilen hinterlassen. Diese ganzen persönlichen Beleidigungen auf Instagram, Twitter und auch hier finde ich sehr asozial. Sie sind aber ein Zeichen der heutigen Unterhaltungskultur im Web, Jeder denkt, er müsste seinen Frust abreagieren, indem er sich ein Ventil im öffentlichen anonymen Raum sucht.
      Aber wenn man sich öffentlich präsentiert, so wie du es vor einem Millionenpublikum letzten Montag getan hast, sollte man sich auch darüber bewusst sein, dass jedes Wort und jede Mimik „auf die Goldwaage“ gelegt werden. Man steht unter vollster Beobachtung und sollte vorher dreimal überlegen, was man so von sich gibt. Selbst wenn dir vieles vielleicht aus Nervosität herausgerutscht ist, es kam einfach nicht gut an! Im Gegenteil, es hat dir für die Zukunft sicher eher geschadet. Einmal das Image verspielt, lässt es sich leider selten wieder gerade bügeln. Da du ja auch in der Vergangenheit schon öffentlich in‘s Fettnäpfchen getreten bist, sollte es dir vielleicht doch etwas zu denken geben, ob deine Selbstdarstellung nicht doch einmal etwas hinterfragt werden sollte. Schon weil es dein momentaner Broterwerb ist, solltest du Strategien entwickeln, die dich als Sympathieträger darstellen, damit du auf Dauer in diesem Haifischbecken überleben kannst….. Trotz der ganzen Haterdynamik hast du vielleicht doch etwas für dich mitgenommen, um an dir zu arbeiten. Ich wünsche dir viel Erfolg beim Ausbau deines Modeblogs.

      • Ute
        28. März 2018 / 17:54

        Liebe Laura.
        Das ist mit Sicherheit ein wohlgemeinter Rat von Carmen, ich hoffe aber nicht das Du irgendwann mal zu den Menschen gehörst die erst dreimal nachdenken bevor Sie einen Satz sprechen; Davon gibt es in der Politik schon genug.
        Sei einfach wie Du bist. Entweder die Menschen mögen Dich so oder sie lassen es. Man muss und kann nicht Allen gefallen. Stell mal 10 Leuten die Frage in welcher Länge Du Deine Haare tragen sollst…. Du würdest täglich mit einer anderen Frisur rum laufen.
        Lass Dich nicht verbiegen und halt Dich an die Leute, die Dich so mögen wie Du bist. Alle anderen sollen sich auf den Seiten tummeln wo sie sich besser aufgehoben fühlen; Das www bietet da für jeden etwas an…..

    • Hans
      28. März 2018 / 22:43

      Hallo Laura,
      ich finde dich jedenfalls süß und bin gleichzeitig traurig, dass ich nicht ein paar Jahrzehnte jünger bin.
      Gruß
      Hans

      PS
      Und bei den extremen Kommentaren bitte immer dran denken:
      Hass, egal auf wen, ist ein psychische Krankheit, ähnlich wie Depression. Und potentiell genauso gefährlich.
      Nur leider wird sie meist nicht richtig behandelt.

    • Frank Tillmann
      10. Mai 2018 / 14:01

      Es ist absolut unerträglich, einen Kommentar wie Ihren hier vorzufinden. Allein die Vorstellung, daß sich Ihre Wortwahl vermutlich auch in Ihrer alltäglichen Rede wiederfindet, erweckt in mir Abscheu und Ekel !
      Bitte suchen Sie sich ein Publikum auf Ihrem Niveau und verschonen uns mit Ihren unterirdischen, anonymen Hasspredigten !!!!!!

  2. Frank
    26. März 2018 / 22:27

    Hallo Laura,
    ich habe mich selten so amüsiert wie heute am 26.03.2018 bei “Wer wird Millionär”. Spitzen-Auftritt, Glückwunsch !
    Spende 1 € für`s Traumhaus – wo soll ich ihn hinschicken ?
    Gruß, Frank.

  3. Manuela Bahr
    26. März 2018 / 22:37

    Liebe Laura,
    Das war ein Super-Auftritt, du bist total sympathisch und auch noch witzig rübergekommen! Also, ich würde dich gerne öfter im Fernsehen sehen … 🙂
    Viele Grüße,
    Manuela

  4. Ingo
    27. März 2018 / 14:25

    Hallo Laura,
    noch nie habe ich bisher so fasziniert „WWM“ gesehen. Und gerade ich, ein bisheriger „Social Media Banause“, habe ich mich dann in Deinen Blog gewagt und in Deinen Worten hier festgelesen. Wow, ein dickes Kompliment!
    Viele Grüße
    Ingo

  5. Bärbel
    27. März 2018 / 14:29

    Hallo Laura,
    Ich überspringe beim zappen die „wer wird Millionär „ Sendung meist ( nach so langer Zeit langweilt mich das eher nur noch).
    Aber gestern habe ich mir ihren Teil der Sendung komplett angesehen. Sie waren witzig und unterhaltsam und nebenbei wussten sie ja viel. Hat mir sehr gut gefallen!

  6. Katrin-Wassilia Hartmann
    27. März 2018 / 15:27

    Hallo Laura!
    Ich finde es wirklich unfassbar und es macht mich sehr traurig wie viel Hass manche Menschen hegen und dir gegenüber zum Ausdruck bringen. Was für arme Menschen sind das? Schämt Ihr Euch gar nicht?
    Steh drüber liebe Laura und bleib so wie Du bist!
    Liebe Grüße Katrin!

  7. 27. März 2018 / 15:40

    Liebe Laura,

    über Geschmäcker lässt sich bekanntlich streiten, schließlich ist eine direkte, freche Art nicht jedermanns Sache. Das hinter deinem Auftritt bei WWM eine geschickte Marketing-Strategie stecken könnte, haben augenscheinlich die wenigsten vermutet. Das Ergebnis spricht jedenfalls für sich! 🙂

    Aber der Shitstorm der da gestern über dich hernieder geprasselt ist, hatte es in sich.
    Mich verstört das unterirdische, verbale Niveau, auf dem sich manche Hater bewegen.
    Lang lebe die Anonymität des Internets!

    Dein Beitrag gefällt mir übrigens sehr gut, meine “Blogger-Sister” habe ich auch auf einem Event kennen gelernt und möchte sie nicht mehr missen. 🙂
    Gott sei Dank gibt es in dem Business auch noch normale Menschen.

    Allerliebste Grüße,
    Susa

    http://www.MISSSUZIELOVES.de

  8. 27. März 2018 / 16:11

    Eins vorweg: ich habe diese WWM-Ausgabe nicht gesehen und will es nach der Berichterstattung auch gar nicht.
    Dein Style und deine Schreibe gefallen mir aber sehr gut, wirklich klasse!

    ♥♥♥
    Claudine / http://www.claudinesroom.com

  9. Rüdiger Schwarzer
    27. März 2018 / 17:52

    Hallo Frau Brodda,

    durch die negative Berichterstattung in den Medien über Ihren Auftritt bei WWM wurde ich neugierig, und habe mir selbigen in der Mediathek angeschaut. Ich habe Ihren Auftritt in keiner Weise so negativ wahrgenommen, wie er in den Medien dargestellt wurde- vielmehr kamen Sie für mich sehr sympatisch und erfrischend und intelligent herüber!
    Auch dass Herr Jauch Sie gemaßregelt haben soll, weil Sie ihn angeblich genervt haben, habe ich nicht so wahrgenommen- in meinen Augen machen sie die Medien hier des Mobbings schuldig!

    Bleiben Sie so, wie Sie sind, und lassen Sie sich nicht verbiegen- es ist schön, dass es so erfrischende Menschen gibt, wie Sie- Ihr Auftritt hat mich im positiven Sinne sehr unterhalten- einzige Kritik…das Einstecktuch passte nicht wirklich zu Herrn Jauchs gediegenem Outfit (meine Meinung).

    viele Grüße aus Hamm

    Rüdiger

    Viele Grüße aus Hamm

  10. Ute Hölter
    27. März 2018 / 19:08

    Liebe Laura.

    Es ist unglaublich in welcher unverschämten Art und Weise sich manche Menschen äußern. Da ist es mit der Intelligenz nicht so weit her…..
    In all den Jahren, die ich nun WWM schaue, glaube ich Günther Jauch so gut zu kennen, dass er Sie herzerfrischend anders fand und das: “Sie halten jetzt mal die Klappe”, mehr amüsiert rüber kam.
    Ich fand mich so gut unterhalten wie schon lange nicht mehr. Bleiben Sie so wie Sie sind; Angepasst können Sie immer noch sein, wenn Sie irgendwann in der “Kiste” liegen!
    Viel Spass in Neuseeland 😎

    Liebe Grüsse von
    Ute

  11. Michelle
    27. März 2018 / 19:45

    Ein zweiter Aaron Troschke wird man eben nicht einfach mal so 😉

  12. Tom
    27. März 2018 / 20:04

    Mefienhysterie überall …
    Der Auftritt war doch dem Zeitgeist angepasst.
    Ich verstehe die Aufregung nicht wirklich.
    Vielleicht auch viel Neid dabei.

  13. Lisa
    27. März 2018 / 21:20

    Hallo Laura,

    du hast uns gestern den Abend mit deinem Auftritt bei Wer wird Millionär versüßt. Die negativen Aussagen die danach von überall kamen kann ich nicht verstehen. Neid ist eine sehr hässliche Charakter Eigenschaft und diese wird hier schön anonym ausgelebt.
    Freu dich über deinen Gewinn und mach dir eine schöne Zeit in Neuseeland!!
    Und viel Spaß beim Beobachten der wachsenden Follower-Zahl. Das sagt doch auch viel aus oder 😉

  14. Marianne Hirsch
    27. März 2018 / 22:15

    Ich habe bis jetzt noch keine Sendung gesehen die mir so gut gefallen hat wie mit Dir Laues. Du warst und bist Spitze.

  15. Kai
    27. März 2018 / 22:23

    Im Internet anonym solche Kommentare abgeben und im wahren Leben wahrscheinlich noch Zuhause wohnen und immer schön brav den Geschirrspüler ausräumen wenn Mutti ruft…

    Liebe Laura ich fand deinen Auftritt bei WWM auch sehr erfrischend. Du bist eine tolle Frau die halt gerne viel redet. Muss ja nicht jeder mögen aber ich fand’s gut. Bleib so wie du bist.

    Gruß Kai

  16. Nico
    27. März 2018 / 23:53

    Hey Laura,

    selten eine so gute WWM-Folge gesehen!
    Deine sympathische, pfiffige Art hat mich in einen Dauerschmunzelzustand versetzt.
    Obendrein hast Du es geschafft, dass ich mit Anfang dreißig das erste Mal auf einem Fashionblog gelandet bin und nach intensiver Recherche zu dem Ergebnis gekommen bin, dass ich gut gekleidet bin 😉

    Liebe Grüße und weiter so!

  17. Sabine
    28. März 2018 / 6:58

    Hallo Laura,

    ich habe deinen Auftritt bei wwm gesehen und fand ihn sehr unterhaltsam und erfrischend.
    Völlig überrascht haben mich anschließend die bösartigen und niveaulosen Kommentare…. hierfür müsste man sich fremdschämen. Bleib, wie du bist. Alles Liebe

  18. 28. März 2018 / 14:42

    Liebe Laura,
    ich finde es immer wieder wundervoll und zugleich hoffnungsvoll, welchen weg das Schicksal so nimmt, um dafür zu sorgen, wie sich unsere Wege im Leben kreuzen und wir tolle Menschen treffen, auf die wir uns verlassen können und die uns zur Seite stehen.
    Ich wünsche Euch eine tolle Zeit in Neuseeland.

    xo Rebecca
    https://pineapplesandpumps.com/

  19. 28. März 2018 / 16:58

    Liebe Laura,

    ich hoffe, Sie nehmen sich die Haterkommentare nicht zu Herzen. Ich war entsetzt über das Ausmaß an Niveaulosigkeit, Neid, Dummheit und Bösartigkeit, das sich in vielen Kommentaren zeigt. Einen Kommentar wie den des “Hasspredigers” würde ich strafrechtlich verfolgen lassen. Der Beleidigungstatbestand müßte ja wohl erfüllt sein. Unglaublich, was es für Menschen gibt.

    Ihnen alles Gute und einen schönen Urlaub
    Susanne

  20. Matthias
    28. März 2018 / 19:35

    Liebe Laura,
    Mit Mode habe ich eigentlich gar nichts am Hut. Aber bei mir ist dein Auftritt bei WWM äußerst unterhaltsam angekommen. Es hat Spass gemacht! Und das kann man (leider) nicht bei jedem/jeder Kandidaten/Kandidatin sagen.
    Ganz ehrlich, ich wünschte, ich wäre ein paar Jahre jünger 😳.

    Lass dich nicht beeindrucken von der Blödheit einiger Kommentare,du bist klasse, so wie du bist.
    Matthias

  21. 28. März 2018 / 22:19

    Hallo Frau Brodda,

    man kann Ihren Auftritt in der Sendung mögen, oder nicht. Ich mochte ihn nicht. Man kann Ihr dort getragenes Outfit mögen, oder nicht. Ich mochte es nicht. Man kann Ihre Art mögen, oder nicht. Ich mochte sie nicht. Dennoch steht außer Frage, dass Sie mit Ihrem Auftritt für Aufsehen gesorgt haben. Und dass Sie mit dem Druck in einer TV-Show, mitsamt Kameras und Publikum, sehr gut zurechtgekommen sind und von Lampenfieber und Nervosität entweder komplett verschont geblieben sind, oder diese professionell überspielt haben. Das muss man erst mal schaffen! Unterm Strich bleiben Ihnen nette 64.000 Euro, ein kurzer Shitstorm (der sich rasch legen wird) und sicherlich auch nachhaltige Bekanntheit in der Geschichte dieses TV-Formats. Daher: Herzlichen Glückwunsch, und nehmen Sie sich die Worte derjenigen, die sich in der Tonwahl vergreifen, nicht allzu sehr zu Herzen. Man kann auch sachlich bleiben, hoffe dies ist mir in diesem Kommentar gelungen. Alles Gute!

  22. 29. März 2018 / 0:20

    Hier sind also die berühmten Hasskommis,
    die die Presse gerade anpreist.
    Hab durch Zufall die Jauch-Sendung gesehen
    und wenn du nicht gewesen wärst,
    hätte ich sie wohl wie immer,
    nicht bis zum Schluss angeschaut.
    Klasse Auftritt, ganz eigener Charakter,
    nie unter der Gürtellinie.
    Lass dir blos nichts einreden.
    Du warst super.
    Wenn du je deine Gastro eröffnest,
    dann schreib es rechtzeitig rein.
    Grüße

  23. PeterMeier
    29. März 2018 / 7:04

    Es lebe das Internet, dass von vielen als rechtsfreier Raum wahrgenommen wird.

    Solche Beleidigungen würden in einem ehrlichen face-to-face niemals passieren. Leute wie Hassprediger sind das perfekte Beispiel dafür.

    Schön, dass dieser Kommentar noch nicht gelöscht wurde. Er wirkt wie ein Pranger der heutigen Internet-Gesellschaft.

  24. Heiko Wimmel
    29. März 2018 / 10:12

    WWM ist eine Unterhaltungssendung und unterhalten hast du mich sehr gut!!!

    Lass dich durch die negativen Kommentare nicht unterkriegen und bleib so wie du bist! Ich bin mir sicher das aus vielen Menschen nur der pure Neid spricht und sie selbst niemals den Mut aufbringen würden ihr Leben so zu Leben wie du es Ihnen vormachst.

    Mein Leitspruch für das leben lautet: Ich bin nicht auf diese Welt gekommen um mir viele Freunde zu machen, sondern um mein Leben zu genießen. Diesen Eindruck machst du auf jeden Fall auf mich.

    Glückwunsch zu deinem Gewinn und viel Spaß in Neuseeland!

  25. Ste
    30. März 2018 / 1:17

    Ich verstehe diese vielen negativen Kommentare überhaupt nicht.
    Das war eine der unterhaltsamsten und köstlichsten WWM-Sendungen seit Langem.
    Ich meine, GJ hat das am Schluss mit seinen Kommentaren ja schlicht bestätigt. Kracher, etc.
    Der hatte mit Sicherheit auch “dä Plausch”
    Weiter so!

  26. Frida
    30. März 2018 / 13:49

    Wirklich unterstes Niveau was im Internet so unterwegs ist. Aber was kann man auch schon von einem Menschen erwarten, der sich freiwillig “Hassprediger” nennt?!!!!

  27. Eberhard
    30. März 2018 / 23:08

    Hey Laura,
    habe mir die Sendung in der Videothek 2 mal angesehen, denn ich fand Dich spitze! Selten hat mir ein Kandidat (m/w) so gut gefallen, selten habe ich mich so amüsiert, selten habe ich mich mit dem Kandidaten so über den Gewinn gefreut..
    Nimm die Idioten nicht so ernst, aus ihren Hass-Kommentaren spricht Neid und Dummheit!
    Liebe Grüsse nach Mainz!

    PS: Und Günter Jauch war mit Sicherheit nicht genervt von Dir, das war deutlich zu merken!

    • 30
      31. März 2018 / 0:17

      Could not agree more!

Schreibe einen Kommentar zu Ute Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zeige mir, dass du kein Roboter bist ;) *